Gesundheitsoase zwischen Bodensee und Allgäu

Die Schwäbische Bäderstraße lockt als attraktive Kur- und Urlaubsregion

Von der Sonne verwöhnt verbindet die Schwäbische Bäderstraße neun charmante Partnerstädte zu einer malerisch gelegenen Gesundheits- und Urlaubsoase. Die Gäste haben die Qual der Wahl: Ob Überlingen, Bad Saulgau, Bad Buchau, Bad Schussenried, Aulendorf, Bad Waldsee, Bad Wurzach, Bad Grönenbach oder Bad Wörishofen - jeder der Orte ist ein Kleinod für sich und bietet vielfältige Möglichkeiten.

Ausgehend vom mediterranen Ambiente des Bodensees führt die Schwäbische Bäderstraße Wellnessliebhaber, Erholungssuchende und Kurgäste in einer der reizvollsten Tourismusregionen Deutschlands von Baden-Württemberg nach Bayern über unberührte Naturlandparadiese und wildromantische Ried- und Moorlandschaften bis hin zur großartigen Bergnatur des voralpenländischen Allgäus. Für Abwechslung sorgt das historische Flair der neun Orte, das die Besucher zum Verweilen oder zum Flanieren durch die  fachwerkgesäumten Gassen einlädt. Radfahrer, Wanderer und Walker freuen sich über ein attraktives Wegenetz mit vielen landschaftlichen und historischen Sehenswürdigkeiten sowie den unterschiedlichsten gastronomischen Angeboten.

Natürliche Ressourcen und fachliche Kompetenz

Durch den Zusammenschluss bieten die Partnerstädte ihren Gästen die Möglichkeit, sowohl von den Besonderheiten der einzelnen Ortschaften als auch von Arrangements zu profitieren. Neben wertvollen natürlichen Ressourcen, wie heilsames Moor und wohltuendes Thermalwasser, verbindet ein hohes Maß an fachlicher und medizinischer Kompetenz  die Mitglieder der Schwäbischen Bäderstraße.

Das schwefel- und fluoridhaltige Thermalwasser sprudelt in einigen Orten der Schwäbischen Bäderstraße aus einer Tiefe von bis zu 1.800 Metern an die Erdoberfläche und entfaltet sowohl therapeutische als auch entspannende Wirkung. Nicht umsonst schätzen neben den Kurgästen auch Urlauber und Familien die großzügig angelegten Badelandschaften, die z. T. mit Außenbereich, Dampfgrotte oder diversen Saunen ausgestattet sind. In Verbindung mit frisch gestochenem Naturmoor, dem „schwarzen Gold“ der Region, verwöhnt das wertvolle Nass den Körper mit wohltuender Wärme, kostbaren Mineralstoffen und organischen Säuren und wird so zum hochwirksamen Gesundheitspaket. Warme Moorbäder fördern eine gleichmäßige Durchblutung, wirken muskelentspannend wie auch schmerzlindernd und kommen insbesondere bei Rheuma, Gelenkerkrankungen, Wirbelsäulenbeschwerden und Verspannungen oder hormonell bedingten Frauenkrankheiten zum Einsatz.

Auch in Sachen Anti-Aging beispielsweise präsentieren sich einige Mitglieder der Schwäbischen Bäderstraße als echte Experten. Dabei wird auf bewährte Verfahren nach Pfarrer Sebastian Kneipp gesetzt, dessen berühmte, nach ihm benannte Kur auf den fünf Säulen aktive Bewegung, ausgewogene Ernährung, Nutzung der Heilkraft des Wassers und der Kräuter sowie innere Balance basiert. So kann es gelingen den Begleiterscheinungen des Älterwerdens ein Schnippchen zu schlagen und dem Körper etwas Gutes zu tun.

 

Weitere Informationen: www.schwaebische-baederstrasse.de

Informationen zum Bäderradweg finden Sie hier.